News

12.10.2021: Die Süddeutsche Zeitung hat über den Auftakt am Staatstheater Kassel berichtet. Egbert Tholl schreibt: „Kassel erfindet mit seiner Raumbühne die Zukunft der Oper. (…) Das Moment der Repräsentation hat hier ausgedient. Es wird ersetzt durch ein Erleben, ein gemeinsames Erleben aller Zuschauer, unter denen auch die Rang-Unterschiede (wörtlich zu nehmen) aufgehoben sind. Das ist aufregend, spannend, die Zukunft. Der Komponist und Dirigent Pierre Boulez empfahl einst, die Opernhäuser zu sprengen. Muss man nicht. Man kann sie auch einfach umkrempeln.„

26.08.2021: Die Neue Zeitschrift für Musik hat unser Buch Gefühle sind von Haus aus Rebellen besprochen:
“Die Publikation enthält viele kluge Gedanken und Anregungen, die zu weiterer Auseinandersetzung mit dem Phänomen Oper motivieren und schonungslos auf ihre politisch-gesellschaftlichen Bedingungen, Zwänge und Verantwortlichkeiten verweisen – und sie weckt darüber hinaus große Neugier auf die Arbeit der Oper Halle.” (Egbert Hiller)

27.05.2121: Spielzeitvorstellung am Staatstheater Kassel. In der Oper u. a. mit Florian Lutz (Wozzeck), Sláva Daubnerová (Tosca), Jochen Biganzoli (Weihnachtsoratorium), Ersan Mondtag (Freischütz), einer Uraufführung von Felix Leuschner und Dietmar Dath (R: Florentine Klepper), Paul-Georg Dittrich (La Muette de Portici) und einem großen, spartenübergreifenden Projekt mit Thorleifur Örn Arnarsson. Hier geht’s zur detaillierten Vorstellung

10.03.2121: Zur Spielzeit 2021/22 wechsle ich mit Beginn der Intendanz von Florian Lutz als Chefdramaturg Musiktheater ans Staatstheater Kassel.